Archiv Smaragdzirkel
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Forum gesperrt!
Dieses Forum wurde am 30.06. gesperrt und ist daher nur noch lesend zu betrachten. Unser neues Forum findet ihr auf unserer neuen Website www.smaragdzirkel-aldor.de (Unter dem "Schwarzen Brett" > "Aktuelle Aushänge"). Dort könnt ihr euch erneut registrieren, sofern Ihr nicht mindestens seit dem 01.05.2015 einmal hier eingeloggt gewesen seid.
Dann findet ihr eure Zugangsdaten im Plaudersofa!
Viel Spaß auf den neuen Seiten!

Teilen | 
 

 Fraktionsübergreifende Plots - Forum

Nach unten 
AutorNachricht
Amaryan
Gast



BeitragThema: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 2:12

Einen guten Abend.

Man wies mich freundlich an hier doch ein Thema zu hinterlassen und dies möchte ich hiermit tun. Twisted Evil
Dies sei als eine Einladung an die Mitglieder des Smaragdzirkels sowie ihre Freunde und Wohlgesonnenen zu sehen:

Wie im TS bereits angesprochen habe ich ein Forum gestaltet und nun fertig gestellt, in welchem sich plotinteressierte und friedfertige Rollenspieler ansammeln sollen, denen Entwicklung im Rollenspiel noch möglich ist, die ihre Charaktere leben wollen und fraktionsübergreifendem Geschehen nicht abgeneigt wären. Sinn des ganzen ist folgendes:
- Es ist leichter für mich ALLE in nur einem Forum zu koordinieren
- Es ist eine DIREKTE Absprache zwischen Horde und Allianz möglich
- KEINE Gildengrenzen, KEINE 35 Foren

Dafür möchte ich euch also bitten euch anzumelden, euch vorzustellen und zu sagen, was für Rollen oder Aufgaben ihr übernehmen wollen würdet. Auch NSCs sind uns sehr willkommen oder nur Interessierte, sowie auch Leute, die einfach nur Zeit mit anderen Rollenspielern verbringen möchten.
Wir wünschen uns eure Plotdokumentationen, eure Chargeschichten, euer Rollenspiel und eure Lorekenntnisse in einem Raume vereinigt.


Also, vielen Dank fürs Lesen
eure Hordenbotschafterin Amaryan
Nach oben Nach unten
Tyrr

avatar

Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 20.05.09
Alter : 38

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 6:59

*flüstert*

Der Link fehlt^^

_________________
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und die unsre nicht achten.
Nach oben Nach unten
Amaryan
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:14

Ich wusste es .. ich wusste es, dass das Kopieren wieder nicht ging und ich es nach der Schreibwut übersehe Laughing


War Absicht, ich wollte ja nur eure Meinungen wissen *rausred*

Nach oben Nach unten
Amaryan
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:15

*guckt böse*

Warum fügt ers nicht ein?



So ..
Nach oben Nach unten
Tyrr

avatar

Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 20.05.09
Alter : 38

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:19

*sieht immer noch keinen*

_________________
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und die unsre nicht achten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:20

Euer Forum ist ja gemein o.O

Nächster Versuch als Angemeldete ...

Forum

HA! Triumph.
Euer Forum zeigt von nicht angemeldeten Usern zumindest bei mir, egal wie ichs machte, keine Links an. Aber guten Morgen euch!

Liebe Grüße
Amaryan


Zuletzt von Amaryan am 15.10.10 9:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Tyrr

avatar

Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 20.05.09
Alter : 38

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:21

Sieg von Ama gegen das SMZ Forum Hooray :p

_________________
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und die unsre nicht achten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   15.10.10 9:22

Winket mir mit den Fähnchen!

*tanzt einmal um Tyrr*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   18.10.10 17:21

Also die meisten Konzeptsachen sind nun geschrieben und ich würde euch Druiden bald mal wie angedroht besuchen kommen. Anfang November.


Vielleicht schaut ihr ja mal wieder vorbei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 0:30

So wir haben heute einmal den ersten Text für den kommenden Plot geschrieben. Entstanden aus einem langen Rollenspiel heute meiner Hexe mit Vespizz habe ich es schön geschrieben.
Damit ihr einen ersten Eindruck gewinnen könnt. Mehr dann im Forum Twisted Evil




Der Beginn - Teufelswald


Stinkend und zähflüssig stieg der Nebel um den Wasserfall des Teufelswaldes auf, durchwirkt von aufstrebender Gischt, die die Sicht nur noch weiter trübte. Darinnen kauerte eine Gestalt, welche sich dunkler von ihrer Umwelt abhob und doch nicht ganz gefestigt schien, als würden sich in den Nebeln kleine Schatten von ihrer Robe lösen, um sich himmelwärts zu strecken. Schwarzer Stahl bedeckte zackig ihre Schultern und darauf die Schädel von Tieren und anderen Lebewesen, schemenartig erahnbar. Tief in die Rüstung gegraben das Glühen ewigen Feuers, welches Erwiderung fand in dem lodernden Stab, dessen Konturen verschwammen, dessen Flamme aber drohend in die Ferne brannte.
Weder war der Ort geheuer, noch luden die Konturen der Gestalt dazu ein sich ihr zu nähern.

Schwarz das Haar, wie von Asche bedeckt, und ihre Augen zwei schwarze Obsidiane, die auf die bleiche Gefallene in ihren Armen nieder blickten. Onyx, über welche sich die Augenlider schlossen, knirrschend und sich aufschneidend über den geschliffenen Kristallen. Als sie die Augen wieder öffnete, waren diese milchig und trotz dessen war sie, die man Krerrwan genannt hatte, nicht blind. Ihre Lippen, schwarz tätowiert und gezeichnet von filigranen Mustern, lächelten, als sie über die Wange der Kal’Dorei streichelte und grünliches Wasser in die aufgerissenen Augen goss. Die dunklen knochigen Fingerkuppen rieben über die Augäpfel, als wollten sie sie auf groteske Art und Weise reinigen. Krerrwan schnaubte leise. Der silberne Glanz des Blickes erlosch im Blut, das aus den Verletzungen strömte und färbte das Wasser rot. Rauschend konnte es dennoch nicht über die Hufschläge eines sich nähernden Reiters hinwegtäuschen.

Es war eine vermummte Gestalt, großgewachsen und von dunkler Robe umhüllt. Eine Maske vor dem Gesicht, von dem sich Hörner in die Schwaden der Nebel streckten … die Mähne des Rosses steht in Flammen und Schatten lodern auf, eine Präsenz, die schaudern ließe, wenn Krerrwan sie nicht schon viel zu lange gespürt hätte – die vertraute Präsenz eines anderen Nethermanten, vor dem sie sich wahrlich nicht zu fürchten hatte. Um ehrlich zu sein, hatte sie gehofft, dass er kommen würde. Der Reiter behielt den Blick auf die Gestalt statt dem Tun gerichtet, und schwieg eisern. Lediglich von dem Ross erklang Geschnaufe, ehe es sich vermehrt in die Zügel verbiss. Ein verderbter rötlich glimmender Irrwisch wirbelte leicht auf, flog sacht herum, jedoch immer beim Reiter bleibend.

„Endlich ist deine Arroganz verblasst, Kal'Dorei ...“, raunte Krerrwan mit ihrer tiefen Stimme und diese war kalt ..wütend, „Schaust wie die Hohen, die zu schwach waren .. kleines dreckiges Volk.“
Auf ein Brummen des Reiters und des Hufscharrens seines Pferdes hin, fügte sie hin: „Viel Verderben habt ihr gebracht, Schatten. An euren Fingern klebt Blut und Gift .. das, was ich suche und ihnen bringen will.“

Sein Blick senkte sich wieder auf sie herab, ehe er zum ersten Mal seine Stimme erhob. Kein Gruß, keine Freundlichkeit, nur ein tiefes Grollen, das verriet, dass er es gewohnt war herrisch zu sprechen.
„Ich bin das, was ich bin, und werde mich nicht für die Sterblichen ändern.“

Krerrwan schmunzelte. „Erwarte ich Veränderung? Sprach ich davon? Ich möchte einfach nur Krankheit bringen .. eine Seuche, die das ausrottet, was längst an Schwäche hätte vergehen sollen.“

Die Antwort des Fremdens war erfüllt von Spott, als er die Zügel seines Rosses fester umfasste und es eisern festhielt: „Geht zu den Apothekern der Verlassenen und fragt nach einer Tasse Seuche.“

„Ich spreche vom Tod, nicht von Spielereien.“ Krerrwan zog ihre scharfen Fingernägel langsam durch die Züge der Kal’Dorei und sie riss ihr ohne mit der Wimper zu zucken die beiden Augäpfel heraus, welche sie wie ein Juwelenschleifer im Gegenlicht – mochte es noch so trüb sein – betrachtete.

„Dann werdet Ihr selbst Hand anlegen dürfen.“
Die Worte des Reiters ließen sie auflachen, ein kratzender und krächzender Laut, der nicht davon zeugte, dass sie oft lachte oder gar ihre Stimme auch nur benutzte.
„Das werde ich und IHR werdet selbiges tun.“

Der Fremde ließ den Blick langsam schweifen. Der Irrwisch wirbelte wieder auf, streifte langsam an der Mähre entlang, während ein Zittern den astralen Umriss erfasste, welcher sich sogleich wieder etwas entfernte.
„Ach, werde ich das?“

„Die Frage ist ... warum solltet ihr nicht? Sitzt ihr lieber tatenlos in eurer Festung herum und genießt euer Dasein? Das klingt .. würdevoll ...“, spottete Krerrwan leise und schüttelte nur ihren Kopf, ehe sie hinzufügte, „Ihr habt eigenhändig gehandelt .. wofür das letzte Mal?“

„Ich wähle lieber die Feste, bevor ich mir für Euch die Hände dreckig mache, Sterbliche. Und beim letzten Mal .. nun … Um die Horde daran zu hindern sich aus Dummheit mit der Legion anzulegen und nach Dingen zu greifen, die sie nichts angehen.“

Krerrwan lächelte nur mit ihren tätowierten Lippen und ihre Finger streichelten über die Augen der Kal’Dorei, welche sie langsam in Kristall einsponn. „Die Führer der Allianz haben sich in Sturmwind versammelt ... die Horde bemerkt ebenfalls - ist der Legion daran gelegen, dass sie Einheit finden gegen die Welt, die sich in Schmerz windet und in der sich die Schatten schreiend erheben?“ Ein eisiges Wispern wirkte sich in ihre Stimme, männlich beinahe, alles andere als angenehm.

„Die Legion wird dagegen eifern. Sollen sie nur kommen..“ Dies nur die Erwiderung des Reiters und sein brennendes Ross bäumte sich wütend auf.

"Warum nicht den Weg bereiten? Warum nicht beginnen zu vernichten? Warum nicht die Verderbnis des Teufelswaldes ausweiten? Warum nicht die bereits vergifteten Punkte des Eschentales vereinen, um Darnassus abzuschneiden und die Dunkelheit danach greifen zu lassen?“ Die Finger der Knochigen fügten schmelzend die Augen in ihre schwere metalldurchwirkte Robe und sie klang beinah so etwas wie erregt.

„Interessant und nicht abwägig.“ Der etwas gekrümmte Mann sprach wieder nur kalt und wiegte dann seinen Kopf hin und her, als würde er noch einmal nachdenken, ehe er sehr trocken einfach nur ausspie: „Viel Erfolg dabei.“

Krerrwan's Augen verengten sich und ihre Fingernägel schabten übereinander, als sie die Hände zusammenführte. "Seit wann muss ich bitten, wenn Entsetzen gestreut werden soll, wenn ich die Macht der Legion demonstrieren will, um sie zu vernichten, ehe sie sich erheben .. ich hege kein Verlangen danach ihre schimmernden Äuglein in ihrer Arroganz noch länger zu sehen. Lass sie verzweifeln ... lass sie Macht erhalten, vielleicht öffnen sie mit ihren Energien weitere Tore für uns .. zerfleischen sich gegenseitig, in ihrer ewigen Zwietracht. Lass sie uns zerreißen, lass sie uns zerfetzen .. lass uns ihre Seelen schänden und aufnehmen, um die Welt wieder zittern zu lassen. Sie vergessen, wozu wir fähig sind."

Er schnaubte aus.
„Und nun steht Ihr so neben mir.. Ihr seid mir fremd, so wie ich es für Euch bin.. Wie könnt Ihr es Euch anmaßen die Legion in meiner Nähe in den Mund zu nehmen, ihren Namen durch Euren Gaumen zu wägen und sie mit Euren Worten auszuspucken..Und nun, Sterbliche.. Wer seid Ihr, woher meint Ihr von mir zu wissen und was wollt Ihr..“

„So sterblich wie der Fels ... und nur so fremd, dass euer Geist nicht fähig ist jedes Wesen dieser Welt zu kennen. Wer seid ihr, dass ich mich rechtfertigen müsste?“, murmelte sie mit ewig grinsenden Lippen, „WER hingegen seid ihr?“

Der Fremde richtete den Blick nun gänzlich auf sie. Ein flüchtiger Wink der linken Hand zur Seite. Das Ross schnaufte durchdringend aus, schüttelte den Kopf energisch, die flammende Mähne inbrünstig entfachend und die Hufe anhebend, schlagen diese auf dem Gehölz nieder, Funken sprühend.
„Ich bin ein Nethermant der Brennenden Legion.. 'Nichts weiter'..“

„Beeindruckend ...“, murmelte sie nur trocken und es war erkennbar, dass dieses Wort keinen Funken Anerkennung enthielt, „Illusionen und kleine Spielereien vermag jeder kleine Magus der Quel'Dorei.“
Krerrwan stellte ihren Stab ruhig neben sich und der rote Brand in der Kugel an der Spitze loderte gierig ..zitternd wie ein drittes Auge. Immer noch waren die grinsenden Lippen zu einem zuckenden Lächeln verzogen. Sie zog ein Messer mit der zweiten Hand und zog es knirrschend durch ihre Unterlippe ... sie warf die Klinge empor und dunkles Blut strömte die linke Seite der Klinge herab. "Es sagt, ich sollte antworten ..", murmelte sie schmunzelnd, "Nun, was unsere Berufung angeht, sind wir wohl so etwas wie ein und dasselbe. Wenn ihr eine Vorstellung mit Namen wollt, steigt herab und entzündet Kerzchen."

Er verengte die Augen sacht - eventuell ein gelinder Ausdruck, der sich erneut nur für einen Moment niederlegte. „Kerzen kann ich Euch nicht anbieten.. Allerdings ein paar Finger der Sterblichen, welche versuchten meine Hülle zu berühren..“

„Es wäre zumindest ein Anfang, Nethermant“, brummte Krerrwan nur und richtete sich geruhsam auf, eine galante Verbeugung in ihrer klirrenden Robe andeutend, „Wir könnten natürlich wie die verweichlichten Schattenpriester der Verlassenen unter dem Meer meditieren ... Oder die Finger in einem Album sortieren, wenn ihr so wollt.“ Ihr Lächeln gefror.

Entspannt lehnte der Reiter sich leicht zurück und die Finger ließen von den Zügeln ab. Die brüchige Haut des Rosses barst auf, Flammen schlugen hervor, während sich die äußere Hülle in dunklen Rauch auflegte, der auf das Gehölz der Brücke niederschlug. Der Reiter vollführte eine flüchtige, leicht anhebende Geste der rechten Hand. Der dunkle Rauch wölbte sich zyrkonartig auf, stob zu seiner Hand hoch, verformte sich sichtbar, während der Überrest in den Rinnen seiner Stulpe verschwand. Ein Finger erschien in seinem Griff.
„Letzteres ersinnt sich doch.. sinnvoller.“ Seine Tonlage war wieder trocken.

Die knochige Frau ging zu der Leiche der Kal'Dorei und schnitt dieser eine Strähne Haar ab, ehe sie wieder zu ihm zurückkehrte und in den Finger schnitt .. die Haare zwirbelnd und hineinschiebend. Ihre Lippen umspielte das Grinsen, die Augen aber waren kalt. Ruhig schaute sie auf ihre eigenen Finger und streichelte über diese, eine sanfte Woge von dunklen Feuern weckend und sie regelrecht zärtlich auf die Kerze streichelnd. Der Gestank brennenden Haares verbreitete sich.
"Meint ihr nicht, wir sollten das Kerzlein an der armen Verstorbenen hinstellen?"

Auf ihre Worte hin legte er den Kopf leicht schief, den Blick weiter auf sie gerichtet lassend. "Soll sie es sich doch selbst holen, wenn sie an ihrem Verbleib interessiert ist.", grollte er.

Kaum, dass er gesprochen hatte, streckte Krerrwan ihre Hand aus und zerrte die Faust schließend regelrecht die Elfe zu sich heran. Der tote Leib richtete sich auf ..wie eine Marionette zerrte sie an den Fäden und ließ sie zu sich herantreten, etwas schwerfällig und abgehackt. "Zufrieden?"
Sie lächelte wieder, während sie den Kopf schief legte ... die Leiche wurde weiter herangezerrt, schwer die Bewegungen, als sie die tote Hand nach der Kerze hin gestreckt wurde.

Wieder nur das verächtliche Schnauben seinerseits. "Natürlich.." Langsam spreizte er die Finger der Hand. Lang wirken sie, an den Enden spitz zulaufend, werdende Klauen, der Finger hob sich langsam, schwebend etwas in die Luft. Leise hörte man Geknister. Er richtete den Blick langsam aus den Augenwinkeln zu der Hand, dann zur Leiche selbst. Wieder verengten sich die Augen etwas. "Ungalant ihre Bewegungen.. Hoffentlich Euer erster Versuch.."

Auf seine Bemerkung ging sie erst gar nicht ein, sondern murmelte nur: „Die Völker Azeroths verdienen nur noch eines ... Vernichtung ..diese Welt soll ausbluten. Nichts anderes mehr. Warum nicht damit beginnen? Warum nicht den größten Profit schlagen?“

„Es hat schon längst begonnen. Die Sterblichen sind nur zu naiv, um Jenes zu bemerken..“

„Wie wahr“, erwiderte sie nur mit einem Kopfnicken und beugte das Haupt kurz, als sie auf die "Kerze" in den Fingern der Kal'Dorei blickte. Mit einem Blinzeln floss schwarzes Eis um den Körper und fraß sich in diesen ... ließ Blut aus tausend Wunden strömen wie Tränen. Langsam formte sie das Wappen von Darnassus aus Blut und Eis und ließ es klirrend auf den Boden schlagen. „Aber warum nicht ... beschleunigen?“
Der Irrwisch wogte zu der Leiche hinüber, nur um auf ein knappes Schnauben des Nethermanten hin wieder zu ihm zurück zuschweben. Gar versteckt verharrte er hinter ihm. Der Reiter selbst richtete den Blick langsam wieder auf sein Gegenüber zurück, als Krerrwan fortfuhr: „Bringen wir den Elfen ein GEschenk ... sie haben uns damals hergebracht, meint ihr nicht, dass wir ihnen etwas schulden?“

„Weshalb schnell.. Das langsame Leid ist Jenes, welches schnell verfließt.. Ein Leid.. ein altes, langwährendes Leid.. wäre wohl angemessener..“, erwiderte er kalt und schaute sie vielleicht zum ersten Mal offen an, sie mit rot glühenden Augen musternd.

Sie schmunzelte. Endlich schien es, dass sich ihre Gedanken zusammenfügten. „Ich sprach nicht von der Exekution, sondern davon eine Seuche zu bringen. Schmerz, Elend, Gewimmer - zur Zeit leben und leiden sie zu schmerzfrei. Warum das Leiden nicht maximieren bei minimalen Verlusten?“
Er richtete den Blick langsam auf seine noch immer erhobene Hand, deren Innenfläche nach oben zeigte. "Weshalb, weshalb..", erklang es gemurmelt, einem Singsang gleich, von ihm, während sich wieder dunkler Rauch erhob, auf seiner Hand herumtänzelte, langsam die Umrisse eines Baumes darstellte, sich manifestierend. "Weshalb nur anfangen.. Weshalb nicht dort weitermachen, wo man einst aufhörte.."
Langsam krümmten sich die Finger, ehe er sie zuschnellen ließ, die Hand zur Faust ballend.

„Fahrt fort … gebt die endgültige Antwort, Nethermant. Und wo wir ohnehin bei einem Kerzlein stehen – mein Name ist Krerrwan, wenn es mich weniger fremd macht.“

Träge wölkte der dunkle Rauch zwischen den Fingern hervor, während er den Blick wieder auf sie richtete. „Krerrwen..“, murmelte er nur, inzwischen seltsam ruhig, versonnen regelrecht in die düsteren Gedanken, „Mein Name im Krieg des Eschentals lautete 'Desul'.. Ihr könnt mich so nennen, wenn Ihr denn wollt.“

Sie beobachtete dieses Bild des Baumes und nickte leicht. Ihre schwarzen Augen tränken sich mit lüsternem Lodern. "Warum nur die Krone vernichten, wenn wir den Baum bis zu seinen Wurzeln ausbrennen können, während sie zusehen?"

„Brennend sollen die Hüllen der Sterblichen an den Ästen ihrer Heimat hängen, zusehen, wie ihre Traditionen langsam zu Asche verkommen, während ihre eigenen Gemüter vor Schmerz zerspringen, die Gesichter vor Qual verziehen..und ihre Leiber vor Leid zucken“, zischte er zurück und beide Gestalten schauten sich an, als sie leise hauchte mit heiserer Stimme, „Eure Worte verzücken mich regelrecht, Desul ... in sterblicherer Hülle wäre ich fast so begeistert zu zittern. Aber .. beginnen wir mit dem Ende?“

„Erneut, Krerrwan..“ Er verengte die roten Augen leicht. Süffisant und gar voll Gier triefte der Blick, welcher weiter auf sie gerichtet war. Gedämpft, gar flüsternd zischte er:
„Es hat schon längst begonnen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 15:29

Wir haben ja nun schon erste Schritte auf deiner Seite unternommen, aber ich muss nochmal was zu dem Text an sich schreiben:
Etwas was mich ziemlich befremdet ist, auf welche bizarre Art und Weise, abstoßend detailliert, mal wieder beschrieben wird wie eine Nachtelfe, bzw. deren Leiche geschändet wird.
Du spielst bestimmt hauptsächlich Horde, oder?
Also ich spiele Nachtelfen mit Leidenschaft ich mag das Volk, die Geschichte, die Menthalität (auch wenn sie nur von nem guten Autor erfunden wurde) und ich weiß, dass irgendwie die meisten Hordenspieler bzw. auf Alli gewechselten Hordenspieler (ein Großteil der Nachtelfenspieler übrigens) absolut kein Problem haben irgendwie Nachtelfen oder deren Heiligtümer zu verstümmeln, verhexen, schänden sowie es als Fingerschnipp ansehen mal eben 30 NPCs umkommen zu lassen.
Ich bin reiner Allianzspieler und fast reiner Nachtelfenspieler und mir stößt sowas immer etwas sauer auf. Es ist ein Spiel, klar, aber ich hab auch einiges an Herzblut in meine beiden Lieblinge (Shiraliah und Shiranah) investiert.

Objektiv betrachtet ein gut geschriebener Text, subjektiv betrachtet hasse ich ihn aber. Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 15:36

Es gibt kein Volk, das ich so sehr liebe wie die Nachtelfen .. lies mal im Forum meine Texte aus Skerrwens Sicht *zwinker* Sie hat sich im letzten Plot sogar für euch geopfert.

Vielleicht möchte ich gerade durch diese Grausamkeit Wut wecken und Kraft und Einheit bei eurem Völkchen. Ich möchte, dass es wehtut, denn es ist ein Legionstext, aber keine Sorge .. jede Blutelfe, jeder Orc, jeder Draenei oder Nachtelf wird exakt so behandelt, wenn er sich in den Weg stellt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 15:50

Letzter Plot? Nachdem ich ihn verlassen habe, hab ich nur noch von irgendwelchen Draenei gehört, die da mit Licht und Kristallen rumgefummelt haben. Als Priesterin wäre ich da auch vor den Zug gesprungen.^^
Aber ich freu mich drauf. Mal sehen was auf uns zukommt.
Nach oben Nach unten
Luthien

avatar

Anzahl der Beiträge : 2107
Anmeldedatum : 19.05.09
Alter : 48

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 17:14

Ganz ehrlich? Also ich persönlich habe derzeit nicht die geringste Motivation (und/oder teils rl-bedingt Energie) mir noch einen Ashenvaleplot anzutun. Weder Fraktionsübergreifend, noch sonst irgendwie. Ich mag den Text auch nicht (nicht bös sein, ist nur persönlicher Geschmack). Es ist an sich gut geschrieben, aber mir persönlich schlicht "too much" in allen Belangen und weckt irgendwie das Bedürfnis in mir, dezent darauf hin zu weisen, dass auch Gewalt nicht jugendfrei ist und diese Form davon sicher nicht FSK12 tauglich ;-)

Wie immer entscheidet natürlich jeder selbst, ob und in wie fern er/sie/es sich an dem Plot beteiligen möchte. Ich selbst werde mich da eher raushalten. Es wird auch so genug zu tun geben ic. Allen, die mitmachen wünsche ich viel Spaß... und gute Nerven ;-)

Edith möchte hier noch anmerken, dass meine persönliche "Unlust" auf einen weiteren Eschentalplot natürlich nicht die Idee und die Arbeit schmälern soll, die dahinter steckt (nur dass das niemand falsch versteht).

_________________
"Der Weg des geringsten Widerstands ist nur am Anfang gepflastert."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 17:54

Und jetzt geh ich ins Forum und flame euch alle ... mimimi .. nein, keine Sorge, das passt schon *zwinker*
Wer mitmachen will, kann ja mitmachen und dieser Text ist mit Absicht übertrieben.


Aber hier noch ein weiterer kurzer Text, der zusammengetragen wurde. Nur, dass ihr euch ein Bildlein machen könnt.


Der Beginn – Mondruhgärten in der Drachenöde

Schneeflocken fielen auf ihre Finger, die sich vernarbt in den Himmel streckten und die Konturen der Wolken entlang glitten, über denen sich langsam das in Nordend etwas bleiche Licht der Sonne ausbreitete. Sie atmete tief ein. Die Kühle drang bis in ihre Lungen und für einen Moment sah sie mit sanft schimmerndem Blick zu den drei Sin’Dorei zurück, welche sie hierher begleitet hatten. Ihre Vertrauten …, ihre ersten Vertrauten seit vielen Jahrhunderten, denen sie Teile ihrer Geschichte geschenkt hatte und ihnen noch schenken würde. Zum ersten Mal fühlte sie sich wirklich daheim, selbst inmitten der Kälte dieses Landes, daheim bei ihrer Tochter und bei zwei Seelen, die sie schon jetzt ohne zu zögern Freunde nennen würde.
Es war … ja, es war richtig gewesen den Glauben an das Licht in ihren Herzen nicht zu vergessen und nicht wie alle anderen die Verbannung zu respektieren und unter ewigem Hass die Augen zu verschließen. Nenhambra hatte gelernt, dass jedes Wesen die Veranlagung zur Arroganz trug – dies war längst nicht mehr auf die Sin’Dorei beschränkt, auch wenn sie anfälliger waren ob ihres hochelfischen Erbes.

Langsam kniete die alte Frau nieder und ihre Lippen formten ein altes Gebet zum Abschied der Mondsichel am Himmel. Ihre Finger schoben die Kapuze herab und sie offenbarte die alten Tätowierungen, die unverkennbar die tiefe Anbetung an Elune ausdrückten. Es war viel zu lange her, seit sie diese Male in den Tempeln selbst empfangen hatte, dennoch waren sie allgegenwärtig und hatten sich im Gegensatz zu ihrem veränderten Körper nicht verflüchtigt. Im Spiegel des Wassers sah sie sich an … Zu groß, um eine Blutelfe zu sein, viel zu groß, und auch ihre Haut trug noch den Schimmer des alten Blutes, trotzdem hatten die Jahrhunderte ihren Tribut gefordert. Sie würde nie wieder zurückfinden, doch wie die Frau aus den Erzählungen ihrer Tochter war sie bereit gewisse Preise zu bezahlen, wenn ihr Herz einen Weg gewählt hatte. Und es hatte damals die Pfade der Heilung und des Mitgefühles gewählt, die Aspekte, die für sie Elune am meisten verkörperte sowie auch jenen dritten Aspekt, das zu verteidigen, was verteidigt werden musste und dies mit aller Härte. All dies hatte sie zu einer grauen Kriegspriesterin gemacht.
Jetzt aber betete sie nur, während die anderen schliefen und flocht sie in ihre Bitten mit ein. Ihre Lippen schenkten dem Gedenken an Elune ein Lächeln, ihre Augen senkten sich aus Respekt und tiefer Hingabe, die niemals verblasst war.

In diesen Morgenstunden hatte sie die Ruhe, sich wieder den Gedanken hinzugeben, der Sorge und der Angst, die besonders das Gespräch mit Vitacar nur vertieft hatte. Die Erde selbst erhob sich unter ihren Füßen und zeichnete sie mit Verachtung .. der Himmel zeichnete Dunkelheit von Asche und Wut, der Grund bebte und zitterte vor Schmerzen. All dies ließ das Herz der alten Priesterin schneller schlagen … Sie hatte Angst. Mehr Angst, als sie selbst im Moment verspürt hatte, als jener Hexer sie im Teufelswald niedergeworfen hatte und nicht einmal die Schreie der Nachtelfenpriesterinnen sie hatten zurückzerren können.

Diese Angst war es, die seit Tagen einen Entschluss gefestigt hatte – sie würde ein weiteres Mal das alte Volk aufsuchen, sowie die Druiden und Schamanen der Tauren … sie konnte nur hoffen, dass die nachtelfischen Kinder der Wildnis ihr Gehör schenken würden, sicher sein konnte sie sich nie, aber sie musste gehen, denn in Anbetracht dessen, dass die Welt selbst sich in Schmerzen wand, war ihre Feindschaft bedeutungslos …es gab mehr als Fraktionen.

Oder etwa nicht?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 19:41

Luthiên schrieb:
Ganz ehrlich? Also ich persönlich habe derzeit nicht die geringste Motivation (und/oder teils rl-bedingt Energie) mir noch einen Ashenvaleplot anzutun. Weder Fraktionsübergreifend, noch sonst irgendwie. [...]

Wie immer entscheidet natürlich jeder selbst, ob und in wie fern er/sie/es sich an dem Plot beteiligen möchte. Ich selbst werde mich da eher raushalten. Es wird auch so genug zu tun geben ic. Allen, die mitmachen wünsche ich viel Spaß... und gute Nerven ;-)

Ich glaub, das Problem bei den bisherigen Plots war einfach, dass zuviele Leute und unterschiedliche Gilden mitgemacht haben. Je weniger Gilden, desto weniger verschiedene Meinungen, desto weniger Rumgestreite, desto mehr Spaß. Smile


Nach oben Nach unten
Luthien

avatar

Anzahl der Beiträge : 2107
Anmeldedatum : 19.05.09
Alter : 48

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 19:47

Nayariel schrieb:
Luthiên schrieb:
Ganz ehrlich? Also ich persönlich habe derzeit nicht die geringste Motivation (und/oder teils rl-bedingt Energie) mir noch einen Ashenvaleplot anzutun. Weder Fraktionsübergreifend, noch sonst irgendwie. [...]

Wie immer entscheidet natürlich jeder selbst, ob und in wie fern er/sie/es sich an dem Plot beteiligen möchte. Ich selbst werde mich da eher raushalten. Es wird auch so genug zu tun geben ic. Allen, die mitmachen wünsche ich viel Spaß... und gute Nerven ;-)

Ich glaub, das Problem bei den bisherigen Plots war einfach, dass zuviele Leute und unterschiedliche Gilden mitgemacht haben. Je weniger Gilden, desto weniger verschiedene Meinungen, desto weniger Rumgestreite, desto mehr Spaß. Smile



Das hoffe und wünsche ich ehrlich für alle Beteiligten. Ich selbst bin einfach momentan zu "müde". Vielleicht beim nächsten mal wieder^^ (*merkt nochmal an, dass sie hier grad nur für sich selber und nicht für den ganzen SMZ spricht*).

_________________
"Der Weg des geringsten Widerstands ist nur am Anfang gepflastert."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   20.10.10 23:52

Deswegen schreibe ich ja nur gezielt Leute an *lächelt nur*

Aber ja, ich freue mich um jeden, der kommen und seine Ideen mit einbringen mag.
Nach oben Nach unten
Valarya

avatar

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 21.12.09

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   21.10.10 3:00

Darf ich mal als unbeteiligter eine ernsthafte, wirklich ernst gemeine Frage stellen:

Was hat das Eschental in seinem früheren Leben eigentlich verbrochen? Warum gibts nicht mal einen Steinkrallengebirge Plot? Oder einen Aszhara Plot? Oder sogar einen Dunkelküstenplot? Muss man denn immer auf dem armen Eschental herumtrampeln?

Okay, das waren jetzt 5 Fragen, aber... ich denke es ist klar was ich meine.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   21.10.10 10:45

Natürlich darfst du.

Nun wir würden gerne im späteren Verlauf einige Aktivitäten nach Azshara ziehen, aber ansonsten gibt es leider wenig Gebiete, die man so empfindlich treffen kann und Interesse weckt bei den Nachtelfen.

Achja, Tyrr, ich fange an mich zu wehren, weil ich es kann Twisted Evil
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   28.10.10 21:40

Was ist denn nun mit euch und dem Plot im Eschental? Seid ihr dabei oder ziert ihr euch?
Nach oben Nach unten
Tyrr

avatar

Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 20.05.09
Alter : 38

BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   28.10.10 21:53

Mir würden mitmischen zumindest Teile von uns.

_________________
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und die unsre nicht achten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   29.10.10 4:21

Ich werde mal mit der Plotleitung besprechen ob Shiranah dann mal nen Brief schreibt oder ob es auf Andere Wege zu euch kommt, sie hatte ja schon Kontakt mit den Hexern.
Meine hübsche Shiranah ist nun mächtig entstellt im Gesicht. *heul*
Wir warten derzeit noch einige Tage mit den "großen" Dingen, da noch ein Plot von Anderen läuft, der erstmal ohne fette Überschneidung auslaufen soll.
Desswegen werden die geneigten RPler im Eschental erstmal mit kleineren Vorbereitungen bei Laune gehalten. Wink

Es wäre toll, wenn sich Interessierte schonmal bei oben verlinktem Forum anmelden, gibt Tolles zu lesen, ich selbst bin dort auch kräftig am Geschichten schreiben, was Shira schon so alles erlebt hat und sowas.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fraktionsübergreifende Plots - Forum   

Nach oben Nach unten
 
Fraktionsübergreifende Plots - Forum
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Archiv Smaragdzirkel :: Das Tor des Zirkels :: Refugium der Diplomatie :: Diplomatie-Historie-
Gehe zu: